Buchkunst und Parkinson

Vor ungefähr einem halben Jahr hörte ich zum ersten Mal in meinem Leben von Buchkunst und durfte einen kleinen Einblick in diese faszinierende Kunstform erhaschen. Laura Russel aus den USA ist gelernte Buchbinderin und Galeristin, die sich auf die Buchkunst spezialisiert hat. Das sind auf ganz besondere Art gebundene Bücher, wie Pop-up Bücher oder in besonderer Form gefaltete Bücher, Einzelstücke und sehr begehrte Sammlerstücke. In Deutschland kann man zum Beispiel auf der jährlichen BuchDruckKunst Messe in Hamburg einen Einblick in diese Szene bekommen.

Laura wollte ein Buch machen, in dem sie 26 Frauen mit Parkinson vorstellt, über Parkinson aufklärt und ihre persönliche Geschichte mit Parkinson erzählt.

Heraus kam ein sehr ausdrucksstarkes und Mut machendes Buch mit dem Titel „Exquisite Warriors“.

Das Buch wird derzeit im Rahmen der Ausstellung „Unseen“ vorgestellt, die bis zum 20. November in Santa Fe, USA läuft. Der Erlös aus dem Verkauf des Buches geht an Projekte zugunsten von Frauen mit Parkinson.

Ich freue mich riesig und bin sehr stolz darauf, Teil dieses Projekts zu sein und miterleben zu dürfen, wie es sich von einem Buch der Angst und Verzweiflung in ein Buch der Power und Hoffnung entwickelt hat.

2 Kommentare zu „Buchkunst und Parkinson

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: