Reflektionieren

Gleich beginnt das neue Jahr 2022. Ich hatte mir vorgenommen, die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr damit zu verbringen in Ruhe Rückschau zu halten und mich mit lieb gewonnenen Menschen zu beschäftigen. Ihnen mitzuteilen, dass ich gerne mehr Zeit verbracht hätte. Dass ich vielleicht manches im Laufe des Jahres nicht wahrgenommen oder schlicht verpasst habe. Solche Sachen.

Das ist mir nur teilweise gelungen.

Bis jetzt habe ich nur drei Lieblingsmenschen adäquat und zufriedenstellend reflektiert. Es fehlen noch etliche.

Was mir aber gelungen ist, worauf noch immer Verlass ist, sind stricktherapeutische Maßnahmen. Sie funktionieren.

Am ersten Weihnachtsfeiertag habe ich angefangen diesen Norwegerpulli zu stricken. Fast wie besessen fügte ich ein Kügelchen an das nächste. Wer sich mit Parkinson auskennt, weiß was ich meine. Herrlich ist das, wenn man sich nur auf eine Sache konzentrieren darf! Das ist Balsam für das Gehirn. Meditation, fast wie Trance, einfach abschalten.

Heute, am Silvestertag, ist er fertig geworden. Gerade mal sieben Tage nach beginn. Na also, funktioniert doch.

Das Jahresende heißt also, sich Zeit zu nehmen, auf Vergangenes zu schauen und auf das was noch kommen mag – kurz: zu reflektionieren.

Habt alle einen guten Start in das Jahr 2022!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: